Die Krankheit Krebs

Lungenkrebs - Rauchender Mann

Krebs ist eine Volkskrankheit geworden

Wir leben in einer Welt, in der in den vergangenen Jahrzehnten die durchschnittliche Lebenserwartung deutlich angestiegen ist. Das ist zunächst einmal eine sehr positive Nachricht. Doch trotz der deutlich höheren Lebenserwartung zu früher gibt es in mancher Hinsicht immer mehr Erkrankungen. Letzteres liegt unter anderem auch daran, dass Menschen immer älter werden. Eines lässt sich auf jeden Fall festhalten – wir leben heutzutage in einer Welt, in der dank der Medizin viele Krankheiten geheilt werden können. Selbst Krankheiten, die früher nicht heilbar waren, wie zum Beispiel Krebs, können heutzutage in vielen Fällen geheilt werden. Wobei wir schon beim eigentlichen Thema wären: Krebs – Krebs ist leider eine Volkskrankheit geworden. In der „westlichen“ Welt liegt heutzutage die Wahrscheinlichkeit bei etwa 50 Prozent, das man eines Tages an Krebs stirbt. Und je älter wir sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir an Krebs erkranken. Doch was ist eigentlich Krebs bzw. was versteht man darunter überhaupt? Diese Frage werden wir im nächsten Abschnitt behandeln.

Krankheit Krebs

Was versteht man eigentlich unter Krebs?

Unter Krebs versteht man in der Regel eine bösartige Gewebeneubildung – also einen bösartigen Tumor. Wenn man ein wenig genauer die Definition des Wortes „Krebs“ betrachtet, stellt man fest, dass man darunter auch Karzinome und Sarkome versteht. Sogenannte „Karzinome“ sind maligne epitheliale Tumore – „Sarkome“ dagegen sind maligne mesenchymale Tumore. Des öfteren werden aber auch bösartige Hämoblastoren als Krebs bezeichnet. Zu letzterem zählt unter anderem „Blutkrebs“, das auch unter dem Namen „Leukämie“ bekannt ist.

Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, dass gutartige Tumore in der Fachsprache nicht als Krebs bezeichnet werden. Das wiederum heißt aber nicht zwangsläufig, dass solche Tumore harmlos sind. Auch gutartige Tumore können gefährlich werden, zum Beispiel dann, wenn sie entarten. Des Weiteren können sie Organe, auch lebenswichtige Organe, in dessen Funktionen beeinträchtigen. Dementsprechend sollten auch gutartige Tumore regelmäßig untersucht werden.

Welche Formen von Krebs gibt es? Welche Krebsarten gibt es?

Weit verbreitet sind unter anderem Darmkrebs und Lungenkrebs. Daneben gibt es aber noch eine Vielzahl anderer Krebsarten. Die zwei wichtigsten Formen von Krebs sind die gutartigen und die bösartigen Tumore. Diese unterscheiden sich in drei Merkmalen, auf die wir nun ein wenig näher eingehen werden.

1. Merkmal: Bösartige Tumore wachsen infiltrierend!

Infiltrierend heißt nichts anderes als dass Tumorzellen Gewebegrenzen überschreiten und in benachbartes Gewebe wachsen.

2. Merkmal: Bösartige Tumore wachsen destruierend!

Das bedeutet, dass die Tumore umliegendes Gewebe zerstören.

3. Merkmal: Bösartige Tumore wachsen metastasierend!

Metastasierend heißt, dass die Tumore Tochtergeschwülste bilden. Diese werden entweder durch Lymph- und Blutgefäße oder aber durch Abtropfung gebildet. Die Tochtergeschwülste eines bösartigen Tumors werden Metastasen genannt.

Wodurch wird Krebs eigentlich ausgelöst?

Krebs Ursachen - SonnenbankEs gibt verschiedene Einflüsse, die krebserregend sind. So sind insbesondere Einflüsse, welche das Erbgut verändern, dafür bekannt krebserregend zu sein. Doch es gibt noch weitere Einflüsse, welche krebsfördernd sind. Welche das sind, werden wir Ihnen hier verraten:

  • ionisierende Strahlung (dazu gehört zum Beispiel ultraviolettes Licht und radioaktive Strahlung)
  • erwähnenswert hierbei ist auch die Tatsache, dass Untersuchungen mittels Computertomographie zu einem höheren Krebsrisiko führen
  • mutagene Chemikalien wie zum Beispiel Kohlenwasserstoffe, Nitrosamine und Benzol
  • Onkoviren
  • Hepatitis B-Virus und andere DNA-Viren
  • RNA-Viren wie das Hepatitis-C-Virus
  • unterschiedliche Retroviren wie beispielsweise HIV
  • das Risiko an Krebs zu erkranken steigt unter anderem durch falsche Nahrung, Tabakkonsum in Form von Rauchen, Infektionen und den Konsum von Alkohol

Ist Krebs heilbar?

Man muss wissen, dass Tumore in vielen Fällen erfolgreich behandelt werden können. Je früher man beim Krebspatienten eine Behandlungsmethode durchführt, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Behandlung erfolgreich sein wird. So gibt es eine Vielzahl anerkannter Behandlungsmethoden. Sehr häufig werden zum Beispiel die Strahlentherapie, die Resektion (die operative Entfernung des Tumors) und verschiedene Chemotherapien durchgeführt.

Fazit:

Krebs ist in vielen Fällen tödlich, besonders aber dann, wenn der Tumor spät entdeckt wird. Umso wichtiger ist es, dass sich Risikopatienten regelmäßig untersuchen lassen. Beachten Sie dabei bitte, dass wir in diesem Beitrag nicht alle Krebsauslöser und Behandlungsmethoden nennen konnten. Wir hoffen wir konnten Ihnen mit diesem Beitrag ein wenig weiterhelfen!!