beste Geräte für das Training

Ein Crosstrainer im Test zählt insgesamt zu den beliebtesten Geräten für das Training. Unterschiedliche Muskelgruppen und Körperregionen können zur gleichen Zeit damit trainiert werden und dies effektiv und schnell. Für den Einsatz in den eigenen vier Wänden sind die Geräte absolut geeignet. Bevor ein Crosstrainer gekauft wird, sollten jedoch die Eigenschaft beachtet werden. Am besten wird zunächst auf die Sicherheits- und Qualitätsmerkmale geachtet. Auch der hohe Komfort und die einfache Handhabung spielen eine wichtige Rolle. Nur mit den passenden Geräten können die Trainingsziele am Ende schließlich erreicht werden. Ein Crosstrainer im Test besteht generell aus verschiedenen sichtbaren Hauptelementen und diese sind die Armstangen, die Trittflächen und der Korpus. Bei dem Corpus gibt es die Schwungmasse und sie ist mit den Trittflächen verbunden. Abhängig von Modell und Ausführung wurden die Trittflächen auch oft mit den Armstangen verbunden. Es gibt dabei die Geräte mit den statischen oder beweglichen Armstangen und manche Crosstrainer bieten auch beide Arten.

Was ist für die Crosstrainer im Test zu beachten?

Wer trainieren möchte, muss sich nur auf die Trittflächen stellen. Die Schwungmasse wird durch die Beine dann in Bewegung gesetzt. Bei dem Crosstrainer wird dann die Bewegung von dem Langlauf-Skifahren simuliert. Den Namen hat das Trainingsgerät genau durch die Über-Kreuz-Bewegung von Beinen und Armen, denn cross steht für Kreuz. Durch das Bremssystem kann der Widerstand und damit auch das Trainingslevel variiert werden. Bei dem Crosstrainer im Test ist die Anpassung sehr von Bedeutung. Bei dem Einsatz werden mehrere Muskelgruppen trainiert und so Brustmuskeln, Oberschenkel und Waden. Außerdem wird auch der Rücken gestärkt und damit ist die Anpassung an das eigene Trainingsniveau wichtig. Zu unterscheiden sind die Ellipsentrainer und die Crosstrainer. Es geht darum, ob die Schwungmasse bei dem Gerät im vorderen oder doch im hinteren Teil angebracht wird. Bei dem Crosstrainer ist die Schwungscheibe im hinteren Teil. Bei dem vorderen Teil handelt es sich dann um den Ellipsentrainer. Während der Nutzung gibt es bei dem Crosstrainer die stärkere Auf- und Ab Bewegung. Die Pedale haben zudem auch noch den größeren Abstand zueinander.

Wichtige Informationen zu den Crosstrainern

Die Crosstrainer im Test haben unterschiedliche Aufstellmaße. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Geräten, damit für jeden etwas Passendes mit dabei ist. Wichtig ist nur, dass es zur Zimmerdecke ausreichend Abstand gibt. Bei Nutzung von dem Crosstrainer gibt es die starken Aufwärtsbewegungen und deshalb kann es bei dem niedrigen Abstand zum Kopfstoßen kommen. Zu beachten sind Puffer-Abstand + Körpergröße + Pedalhöhe. Alleine die Wahl von dem passenden Modell entscheidet dann über den Trainingserfolg. Das Gewicht von der Schwungmasse und auch das Bremssystem sind für den Kauf sehr wichtig. Für die Crosstrainer im Test ist die Schwungscheibe oder Schwungmasse sehr wichtig, denn dieses Teil sorgt für den fließenden und angenehmen Bewegungsablauf. Die Trittflächen bewegen sich dann bei dem Training kreis- bzw. ellipsenförmig. Die Schwungmasse ist mit ausreichend Gewicht wichtig, damit eine gleichmäßige Bewegung möglich ist. Bei Hinterradantrieb werden etwa 18 Kilogramm empfohlen und bei Vorderantrieb reichen oft schon etwa 10 Kilogramm aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.